2011/11/26

This is the story of dumped Innocents

Hallo ihr Lieben, 

 Ich möchte euch heute die Geschichte von Shania richtig erzählen. Ich habe ja im vorherigen Post über die Auffangstation schon ein paar Dinge anklingen lassen, z.B. dass sie und ihre 5 Geschwister alleine im Wald in einem Papkarton ausgesetzt wurden, ohne Mutter, 4-5 Tage alt.
Am Abend als ich ankam waren sie ein bisschen älter als eine Woche alt und hatten die Augen noch geschlossen. An diesem Abend haben alle noch sehr gut gefressen und die kleine Pebbles (selber erst 3 Monate alt zu diesem Zeitpunkt), hat sich wie eine große um die Babies gekümmert. Am nächsten morgen waren schon zwei von ihnen bei einer anderen Pflegemama und der erste Welpe von uns tot, die dürre Kleine ganz links auf dem Foto oben. Sie hat in der Nacht nichts mehr gefressen und hat dann einfach aufgehört zu atmen. Nur wenige Stunden später merkte ich dann beim Füttern, dass auch ein weiteres Geschwisterchen nicht richtig trinkt und ich hatte schon ein wahnsinnig ungutes Gefühl. Es fing dann noch an sich zu übergeben  und ich habe sie dann, in viele Decken eingepackt, unter die Rotlichtlampe gelegt. Nichts desto trotz war sie nur wenige Stunden später auch nicht mehr am Leben. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie weh mir das getan hat. Diese unschuldigen Knirpse so schwach zu sehen und zu wissen, dass sie es wahrscheinlich nicht schaffen,auch wenn man alles mögliche versucht hat... Der vorletzte Welpe folgte dann am abend. Auch sie übergab sich erst und wurde dann immer schwächer. Aber sie sind alle nicht alleine gestorben, Angelika oder ich waren die ganze Zeit bei ihnen. Sie konnten wenigstens etwas Liebe mitnehmen...
Und ja, die einzige Überlebende war dann unser Plauzen-Baby Shania, die mit den offenen Augen auf dem Bild. Seit ihre Geschwister tot waren hatte sie so einen Überlebenswillen entwickelt und gefressen als wäre sie ein großer Hund. Zeitweise war sie glaube ich vorm Platzen... Und sie sollte leben, für sich und für ihre Geschwister. Die 3 Monate alte Hundemami Pebbles kümmert sich liebevoll um "ihr Baby". Es war so ein schöner Moment als Shania die Augen aufgemacht hat und mich ansah, einfach unbeschreiblich...





Hello there,
today I want to tell you the story about Shania and her 5 siblings. In the last posting about Turkey's stray dogs and the animal shelter, I already mentioned some parts of it, e.g. that they were abandoned in a cardboard box in the forest without their mother and at the age of only 4 to 5 days.
In the evenig I arrived there they were little more than a week old, thus having their eyes still closed. That evening all of them were drinking pretty well and Pebbles( 3 months young, the light brown puppy in the pictures) was caring for them like a mother.
The next morning Angelika told me that already three of the puppies died during the night and in the mornings, two of them were at another animal shelter. The first one of ours to die, was the one on the picture at the top, on the far left. She was very weak and in the night she stopped breathing. Just a few hours later the second one didn't drink anymore and I already had a bad feeling. When it started to throw up everything there must have been left in this tiny puppy, I knew that he wouldn't make it. Nevertheless I tried my best and laid him under the infrared lamp, and covered him with a lot of sheets. Unfortunately approx. two hours later he was dead as well. You can't imagine the pain when you don' feel the heart or any breath and they don't move... It is so unfair, they were so innocent. The 3rd one died in the evening, the same way the others had died. But none of them was alone during their last minutes in life. Wer were always by their sides and at least they could take a little bit of love with them...
The last one was Shania, the puppy with the huuuge tummy. The moment her siblings were no longer there, she started to develop such a strong will to survive that she ate and ate and ate...sometimes even to a point where we thought she would be about to burst. She is the one with the eyes open in the photos. And Pebbles cares for "her baby" until now.
It was one of the best moments in my life, when Shania opened her eyes and looked at me.
























Und abends war Pebbles dann ordentlich müde und hat bei mir auf dem Laptop gepennt. ♥ /
And in the evenings, Pebbles was so exhausted and tired that she slept on my notebook....♥


This posting may not be "oh so glamorous", but they freaking deserve it. There is more to me than the wish to become a fashion designer and my work, but some people frequently forget about that...

xx
Janine

Kommentare:

  1. WUNDERSCHÖNER POST!
    Ich seh einfach pure Unschuldigkeit auf den Fotos.

    Es tut echt weh zu wissen, dass es nicht alle geschafft haben. Aber zumindest war jemand da der sich für sie eingesetzt hat.

    AntwortenLöschen
  2. boah das sind mir eben gleich mal die tränen in die augen geschossen! ich finde es toll, dass du sowas machst!!! hut ab!!! liebst, niny

    AntwortenLöschen
  3. das bild von den beiden ist megasüß, wie mutter und kind *_* das mit den anderen Hundis tut mir in der Seele weh, welche idioten lassen Tiere im Wald zurück -.-

    AntwortenLöschen
  4. OMG; wie zucker zucker süß ♥

    AntwortenLöschen
  5. den laptop hab ich auch :D

    oh und.... absolut goldige hundies

    AntwortenLöschen
  6. Die sind zuckersüß !
    http://justbeingyoux3.blogspot.com/

    AntwortenLöschen